Logo Logo

Präsentation der Ausstellung in Lima

20. August - 3. Oktober 2010
Eröffnung: 19. August 2010 um 19:30 Uhr
ICPNA Lima, Sala Juan Pablo Heeren

Instituto Cultural Peruano Norteamericano
Galería Juan Pablo Heeren
ICPNA - Lima Centro
Jr. Cusco 446
Lima, Peru
www.icpna.edu.pe
Öffnungszeiten:
Di - So: 11 - 20 Uhr
Eintritt frei
Veranstalter:

Goethe-Institute in Latinamerika
www.goethe.de/elartedelaindependencia
Goethe-Institut Lima

in Kooperation mit dem
Instituto Cultural Peruano Norteamericano
Künstler/innen in Lima:

Neville D'Almeida
* 1941 Belo Horizonte, Brasilien. Lebt in Rio de Janeiro, Brasilien.
mehr Infos & Fotos
Narda Alvarado
* 1975 La Paz, Bolivien; lebt dort.
mehr Infos & Fotos
Alexander Apóstol
* 1969 Barquisimeto, Venezuela. Lebt in Madrid, Spanien, und Caracas, Venezuela.
mehr Infos & Fotos
Claudia Aravena Abughosh
* 1968 Santiago de Chile. Lebt in Berlin, Deutschland.
mehr Infos & Fotos
Leticia El Halli Obeid
* 1975 Córdoba, Argentinien. Lebt in Buenos Aires, Argentinien.
mehr Infos & Fotos
Christine de la Garenne
* 1973 Karlsruhe, Deutschland. Lebt in Berlin, Deutschland, und Los Angeles, USA.
mehr Infos & Fotos
Fernando Gutiérrez
* 1978 Trujillo, Peru. Lebt in Lima, Peru.
mehr Infos & Fotos
Juan Fernando Herrán
* 1963 Bogotá, Kolumbien; lebt dort.
mehr Infos & Fotos
Agata Madejska
* 1979 Warschau, Polen. Lebt in Düsseldorf, Deutschland, und London, Vereinigtes Königreich.
mehr Infos & Fotos
Bjørn Melhus
* 1966 Kirchheim/Teck, Deutschland. Lebt in Berlin, Deutschland.
mehr Infos & Fotos
Martín Sastre
* 1976 Montevideo, Uruguay. Lebt in Madrid, Spanien.
mehr Infos & Fotos
Roland Stratmann
* 1964 Weseke, Deutschland. Lebt in Berlin, Deutschland.
mehr Infos & Fotos
Mariana Vassileva
* 1964 Veliko Tarnovo, Bulgarien. Lebt in Berlin, Deutschland.
mehr Infos & Fotos
Kurator: Alfons Hug
(Deutschland / Brasilien)
Ko-Kuratorin: Paz Guevara
(Chile / Deutschland)

Weniger Zeit als Raum

Menos Tiempo que Lugar. Die Kunst der Unabhängigkeit: Der Zeitgenössische Pulsschlag. Künstler aus Lateinamerika und Deutschland, 2009 - 2011. Kurator: Alfons Hug.

Zurück nach oben