DisORIENTation

Zeitgenössische arabische Kunst aus dem Nahen Osten, Haus der Kulturen der Welt, Berlin.
Von Pat Binder & Gerhard Haupt | Mai 2003

Das Programm DisORIENTation im Berliner Haus der Kulturen der Welt fand ein unerwartet großes Interesse, was vor allem auf die aktuellen Ereignisse zurückzuführen ist. Genau am Eröffnungstag, dem 20. März 2003, begann der Irak-Krieg. Dadurch geriet die Wahrnehnung des Projekts in einen Kontext, der bei der Planung natürlich keinerlei Rolle gespielt hatte und einen differenzierten Blick auf die gezeigte Kunst eher erschwerte. Den Künstlerinnen und Künstlern sowie dem Kurator, dem in Ost-Jerusalem lebenden Jack Persekian, ging es u.a. ja gerade darum, den "Begehrlichkeiten und Vorurteilen eines politischen Voyeurismus" mit einer Radikalität zu begegnen, "die gängige Zuordnungen obsolet werden lässt".

Davon, wie sich das in der Ausstellung artikulierte, soll unser Rundgang einen kleinen Eindruck vermitteln. Wir konnten längst nicht alle Arbeiten aufnehmen, und Videos und Rauminstallationen sind mit einzelnen Fotos ohnehin nur in Andeutungen wiederzugeben.

>> Foto-Rundgang

 

Pat Binder & Gerhard Haupt

Herausgeber von Universes in Universe - Welten der Kunst und des Nafas Kunstmagazins. Leben in Berlin.

20. März - 11. Mai 2003

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
Deutschland
Website / Email

Kurator:
Jack Persekian

Künstler/innen:
Jumana Emil Abboud
Jananne Al-Ani
Lara Baladi
Roza El-Hassan
Susan Hefuna
Ali Jabri
Lamia Joreige
Moataz Nasr
Khalil Rabah
Walid Raad
Salah Saouli
Ahlam Shibli
Akram Zaatari

Nafas
Zurück nach oben